Revision

Ich habe den Eindruck, dass ich mal Revision machen muss in meinem Leben.
Irgendetwas läuft gewaltig schief.
Nicht nur, dass ich mich wohl auch irgendwie festgefahren habe, da ist noch viel mehr.

Vielleicht hilft mir der bevorstehende Urlaub ein wenig, wieder mehr Klarheit in mein Leben zu bekommen.
Ich hab mich auf meinem Weg verloren, bin zu sehr abgedriftet.

Genau das, was ich nicht wollte, wo ich dachte es zu erkennen und im Griff zu haben, genau das ist geschehen. Wieder und immer wieder, wie ein Sog hat es mich weggezogen.
Es ist so einfach, sich in seinen Vorstellungen und Wünschen zu verlieren, dabei ist es der größte Irrtum schlechthin.

Andererseits ist da aber auch etwas in mir, was raus möchte, was gelebt werden möchte.
Und dann diese tiefe Sehnsucht, die mehr und mehr Raum nimmt.

Da ist wohl zu viel durcheinander gepurzelt in meinem Leben. Vielleicht habe ich für viel Unnötiges zu viel Platz gemacht.
Ich könnte einen Kompass gebrauchen oder besser gesagt, ich muss lernen mit meinem inneren Kompass richtig umzugehen. Und ich muss aufräumen, aussortieren. Es kommt mir vor, als hätte ich mich selbst zugemüllt. Nun hat sich so viel angesammelt, dass ich kaum noch durchsteige und momentan überhaupt nicht weiß, wo ich eigentlich anfangen soll……………………………….

Advertisements

Der Anfang

Tja, aller Anfang ist schwer. Ich tue mich schwer damit, wo und wie ich anfange hier zu schreiben, muss einen Einstieg finden.

Meine virtuelle Lebensreise begann so richtig erst vor etwa 4 Jahren. Davor war ich eher selten im Internet.

Mein erster Einstieg war in einem Philosophieforum, da mein Interesse zu dieser Zeit an philosophischen Themen groß war und ich mir selbst viele Gedanken über das Leben, speziell mein Leben, gemacht habe. Vielleicht könnte man sagen, ich befand mich auch irgendwie in einer Lebenskrise oder Umbruchphase. Na wie auch immer, damit fing alles an. Erst habe ich dort nur interessante Artikel gelesen, bis ich dann selbst aktiv wurde und kommentiert habe, Fragen gestellt habe, eigene Themen eröffnet habe. Für mich war das eine völlig neue Erfahrung, die mir bald viel Spaß gemacht hat und ich mich da richtig reingekniet habe.

Es dauerte nicht lange, bis sich erste virtuelle, persönliche Kontakte über Privatnachrichten ergaben. Das fand ich äußerst interessant und spannend. Mein Interesse an den verschiedensten Menschentypen und Charakteren, welches ich schon immer hatte, kam damit so richtig in Gang. Klar waren nicht alle Kontakte so prickelnd oder angenehm. Einige haben sich schnell wieder verflüchtigt, andere blieben länger und bei einigen wenigen ergab sich sogar eine Art virtuelle Freundschaft. Wer hätte das gedacht, ich nicht.

Der Einstieg in die virtuellen Welten war getan und erweiterte sich über die Jahre hinweg immer mehr. Es gab Phasen, in denen ich sehr aktiv war und viel schrieb, dann auch wieder weniger mit längeren Pausen. Insgesamt gesehen, hat es mich aber seitdem nicht wieder losgelassen und ich habe eine Menge Erfahrungen mit virtuellen Begegnungen gesammelt.

Was mich am meisten fasziniert ist, dass es sich so real anfühlt. Emotionen wallen hoch, genau wie im richtigen Leben. Es gibt Überraschungen, Freude, Leid, Enttäuschungen usw.. Die ganze Palette menschlichen Verhaltens.

Ich werde hier in der Kategorie ‚Virtuelle Lebensreise- die Geschichte‘ immer mal wieder auf die ein oder andere Begegnung eingehen. Vieles gehört ja der Vergangenheit an. Aktuelles und Fortlaufendes werde ich in einer anderen Kategorie schreiben, manches auch unter ‚Besonderes‘ hervorheben. So ganz klar ist mir das im Moment auch noch nicht, wie ich das hier gestalte. Von daher wird es wahrscheinlich immer wieder Änderungen geben, bis ich mir hier ein Schreibsystem ausgeklügelt habe.

Da viele Menschen virtuell kommunizieren, denke ich, dass es den ein oder anderen interessieren könnte, er/sie sich in den Geschichten wiederfindet und vielleicht sogar etwas dazu kommentieren möchte. Ich würde mich jedenfalls freuen.