Verwirbelt

.
.
Wir teilen Worte
Gefühle
und in allem wirkt

-Liebe-

ein Streif Sternenlicht
zieht durch den Raum
ver-dichtet den Ton
der uns trifft

wir sind keine Fremden
nicht fern

unser Atem
verwirbelt im Lebensstrom
des Seins
.

Advertisements

18 Kommentare zu “Verwirbelt

    • Alles hat zwei Seiten. Liebe kann in Hass umschlagen oder umgekehrt, Hass und Liebe können dicht beieinander liegen..trotzdem würde ich sagen: Hass ist Hass und Liebe ist Liebe, Hass ist die Kehrseite von Liebe und mal kann sich diese und mal jene Seite zeigen…
      Ich bin aber keine Expertin dafür, was denkst du?

      Gefällt mir

      • Eine grosse Frage, die nur vor dem Feuer mit einem Glas Rotwein oder auf unzähligen Seiten in Buchform annährend beantwortet werden kann.

        Beispiel: Eine Ehepaar verkracht sich. Er will weg, sie will ihn bei ihr haben und droht, falls Auszug, er die Kinder nie mehr sehen würde. Schon lange vor diesem Ereignis hatte der Mann einen Hass gegen seine Frau entwickelt. Schlussendlich entscheidet er sich doch zu bleiben, den Kindern zuliebe. Hass und Liebe gehen miteinander.

        Gefällt mir

      • Wenn ich dein Beispiel richtig verstehe, dann besteht Hass auf die Frau und Liebe zu den Kindern, somit gehen Hass und Liebe miteinander innerhalb eines Familiengefüges. Ob die Entscheidung, wegen der Kinder zu bleiben, das Beste für die Kinder und aller Beteiligten ist, steht dann nochmal auf einem anderen Blatt.
        Zwischenmenschliche Beziehungen sind immer schwierig, da wird es nirgends reibungslos gehen und oft sind die Erwartungshaltungen zu groß, was dann im späteren Verlauf, nach der rosaroten Phase, zu Enttäuschungen und Missverständnissen führen kann…und ja, ein großes Thema mit unzählig vielen Facetten und Konstellationen und doch ist wohl eine Art Ursehnsucht/Wunsch nach Liebe und Vertrauen in jedem Menschen vorhanden und damit verbunden mehr oder weniger Hoffnung auf Erfüllung, denke ich…

        Gefällt mir

      • Ja, das verstehst du richtig. Allerdings hast du eine Verbindung übersehen, nämlich diejenige von der Frau zum Mann. Ihr (Liebes-) Bedürfnis wird erfüllt. Würde deine Ansicht ändern, wenn du das Thema rein phylosophisch und nicht aus psychologischer und moralischer Wertungssicht betrachtest? Auch frei von rechtlichen, religiösen und noch so manchen anderen Einschränkungen.

        Gefällt mir

      • So richtig verstehe ich nicht, worauf du hinaus möchtest. Die Frau wird vermutlich ihre Kinder genauso lieben wie der Mann, aber die Beziehung zum Mann hat einen Riss. Er hasst sie und egal, ob sie ihn auch hasst oder noch liebt, von Erfüllung kann da meines Erachtens keine Rede sein. Nur weil alle zusammen in einem Haushalt als Familie leben heißt das nicht, dass (Liebes)-Bedürfnisse erfüllt sind.
        Warum möchtest du das von mir so genau wissen?

        Gefällt mir

      • Sorry, ich wollte keinesfalls mit der Türe ins Haus fallen. Meine ursprüngliche Frage stellte ich einfach in den Raum, ohne eine Reaktion zu erwarten.

        Ich freue mich auf deine weiteren Posts.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s