Eingesponnen

.
.
Eingesponnen wie in einem Kokon
träume ich dich –
spüre dich durch deine Worte,
die in meiner Seele schlummern,
mir Balsam sind und Wärme zugleich –
so bist du mir jederzeit nah
zwischen Hier und Dort,
jedem Buchstaben, jedem Wort –
bis vielleicht eines Tages,
wenn Mut Feigheit verdrängt,
die Hülle zerplatzt, die Masken fallen
und wir uns finden an befreitem Ort.
.

Advertisements

9 Kommentare zu “Eingesponnen

  1. Irgendwie mußte ich bei Deinem Gedicht an einen Text denken, der mir immer wieder begegnet, besonders dann, wenn…

    Hier ist er:

    „Erlaubst du deinem Leben sich zu verändern?
    Und willst du die Kontrolle über den Verlauf aufgeben? Oft liegen die Antworten auf unsere Gebete in der entgegengesetzten Richtung als wir erwarten. Wenn es Zeit für die Raupe ist, Freiheit als Schmetterling zu finden, würde es ihr nicht nützen, mehr Geld zu verdienen, bessere Freunde zu haben und das Leben zu verbessern, das sie schon hat, denn dann würde sie nur eine dickere, bessere, grünere Raupe sein. Sie mag es noch nicht wissen, aber die Antwort auf das Verlangen ihres Herzens erfordert eine vollständige Veränderung von jedem Aspekt ihrer Existenz.
    Wenn du wählst, zu dem aufzuwachen, der du wirklich bist, mag sich dein Leben auf eine Weise verändern, die du nie erwartet hast und dir kaum vorstellen kannst. Was willst du erlauben? Wie tief beabsichtigst du, der göttlichen Weisheit in deinem Leben zu vertrauen?“

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s