Wie eine Feder

.
.
Wie eine Feder tanzend im Wind
entschwebe ich an einen Ort
in meinen Träumen,
wo wir wie Kinder einst in Märchen
in eine Welt entrückt,
über Wolkenberge stapfen
am Mond vorbei durchs Sternenmeer
Planetenhüpfen spielen,
wo wir mit staunend Blick
gemeinsam, schützend
dem Geheimnis auf der Spur
in Abenteuer stürzen.

Wie eine Feder tanzend im Wind
entschweben meine Gedanken,
wie einst in Träumen
vom schwerelosen Glück,
wo DU und ICH uns finden
und alle Grenzen,
von unsichtbar bis unüberbrückbar
zusammen, schützend
der Herzspur folgend,
mutig überwinden.
.

Advertisements

9 Kommentare zu “Wie eine Feder

  1. Glückstränen

    Irgendwann
    werden wir beide
    Wange an Wange weinen.

    Unsere Tränen
    werden sich vereinen,
    nicht aus Schmerz oder Trauer:

    Aus reinem Glück,
    dass wir uns haben,
    dass wir uns gefunden haben

    in den Wirrnissen der Welt.

    (Selbst wenn es „nur“ bei Freundschaft bleibt: Ich hoffe, dass es nie endet zwischen uns ,, )

    Gefällt mir

    • Gefunden in den Wirrnissen der Welt und sich gegenseitig inspirieren, sich freuen an schöner Poesie, dichterisch, musisch auf gleicher Wellenlänge schwingen, den Klang der Worte nachlauschen, hineinlauschen bis in die Zwischenräume…das ist schön, wie ein Zauber, der sich um einen legt und man wünscht sich, dass es nie vergeht…

      Freundschaft, Liebe…umfasst viel mehr, ist ein Weg, den man gemeinsam geht, ein Weg, der auch holprig ist, der nicht von jetzt auf gleich glatt und eben ist, ein Weg, auf dem man sich findet und dann schrittweise erkundet…so schön Worte klingen und manchmal viel zu schnell gesagt, so schnell können sie missklingen und das wäre schade…ehrliche Freundschaft, Liebe geschieht viel zu selten, sind Raritäten, wie eine Nadel im Heuhaufen…

      Gehen wir ein Stück des Weges und schauen was sich zeigt.. 🙂

      Gefällt mir

      • Aber man kann ja alles moderiert lassen und nur die freischalten, die einem genehm sind. So mach ich es etwa mit dir. Fremde Besucher sind bei mir erstmal moderiert.

        Gefällt mir

      • Ich hab nur noch die Auswahl, bereits genehmigte Autoren zuzulassen und da ich bis vor Kurzem alle frei und genehmigt hatte, weiß ich nicht, wie das zählt. Egal, ich lass es erstmal so. Neulich kam da was, das hatte mich ziemlich irritiert und erschrocken.

        Gefällt mir

  2. Milchstraße – rechts ab

    Wir treffen uns um Mitternacht
    im Sternenpark und schlendern
    Hand in Hand durch Raum und Zeit.

    Wir fangen uns Unendlichkeit
    für eine Stunde nur und teilen
    miteinander einen Traum.

    Kommst du?

    Dunkelpoet

    Gefällt mir

    • Gerade erst habe ich entdeckt, dass deine heutigen Kommentare im Spam gelandet sind und ich hab sie rausgeholt, die doppelten lösche ich.
      Verstehe gar nicht warum im Spam.
      Wie können so schöne Zeilen im Spam landen, zum Glück hatte ich die Gedichte schon auf deiner Seite gesehen und geantwortet… 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s