Beginning

.
.
Bricht ein Traum in die Wirklichkeit ein
und fügt sich zusammen,
was zusammen gehört
ist das ein bewegender Moment,
der dich gerade dann trifft,
wenn du aufgegeben hast,
daran zu glauben,
weil es unmöglich scheint
und wirbelt alles durcheinander..

..
Der Klang ist vernommen,
der Tanz kann beginnen,
ein Tanz auf dem Drahtseil
zwischen Glücksgefühl und Fantasie,
zwischen Freude und Illusion,
zwischen Traum und Wirklichkeit,
zwischen lebendig sein und verloren sein..

..
bis alle Töne sich harmonisch aneinanderreihen
gleich einer wunderbaren Symphonie.
.

Advertisements

7 Kommentare zu “Beginning

  1. „Bricht ein Traum in die Wirklichkeit ein …“
    Meine Gedanken beim Lesen ziehen weiter: Ich bin aufgewachsen in einer Welt, wo das, was man die „Realität“ nennt, eine große Rolle gespielt hat, die Vernunft, die Vorstellung von der Beherrschung der Natur durch die geistige Überlegenheit des Menschen, durch die Gesetze seiner Physik. Aber diese „Wirklichkeit“ ist mir mittlerweile verflogen. Was ist überhaupt Wirklichkeit und was ist Traum?
    Dein Gedicht beschreibt sehr schön diese Changieren und Irisieren zwischen beiden Zuständen. Ein Tanz: Spiel zwischen Führen und gleichzeitig Geführtwerden, Anspannung und Loslassen …
    Alte einst unvereinbare Polaritäten wie die bedrückende Schwere und die Leichtigkeit des Seins schließen sich zum nahtlosen Ring …

    Danke!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s