DU

.
.
(Teil 1)

Es klingelt. Ich öffne die Tür. Du stehst da, einfach so und lächelst mich an. Ich bin wie erstarrt, fassungslos, sprachlos. Wie angewurzelt verharre ich. Sind es Sekunden oder Minuten, ich weiß es nicht. Die Zeit ist stehengeblieben. Der Raum, indem ich mich befinde, existiert nicht mehr. Alles verschwimmt im Fluss der Tränen. Du gehst einen Schritt auf mich zu, wischt mir die Tränen aus den Augenwinkeln, hältst für einen kurzen Moment mein Gesicht in deinen Händen. Ich spüre deine Sanftheit. Dein verständnisvoller Blick trifft genau in meine Augen und durchdringt mich. Du schaust in die Tiefen meiner Seele, in mein Herz, in meine Schattenreiche und erkennst mich, erkennst dich darin, findest mich ungeschützt und ohne Halt.

Jeglicher Widerstand in mir löst sich auf und ich sinke in deine Arme, versinke in deiner Umarmung, falle ins Bodenlose meines Seins, erwache in die Wirklichkeit des beginnenden Tages, in die Morgendämmerung, in die du mich führst……………
.

Advertisements

10 Kommentare zu “DU

  1. DU
    Aufgeregt stehe ich mit feuchten Händen vor Deiner Tür und drücke auf den blinkenden Klingelkopf. Deine Tür geht auf und ich erblicke die Tiefe und die Schönheit der gesamten Welt vor mir.
    Und während ich noch, vom Lichte der seelischen Einheit völlig ergriffen, stammelnd nach Worten suche, wird mir mit einem gewaltigen Schwung von lichter Einsicht klar, dass keinerlei Worte mehr nötig noch möglich zu erbringen sind.
    Die Stimme durch übererfüllte Sehnsucht lautlos verstummt mache ich einen Schritt auf Dich zu und fühle wie jeder Zentimeter Nähe zu Dir mich mehr und mehr zum Hingebenden macht. Ich nehme Dich in den Arm und weiss ich bin verwandelt, bin zu Hause, bin nicht mehr.
    Gegenseitig ineinander versunken sind wir ein einziges in zwei Körpern geworden und Du fragst mich „war’s das?“
    „Ja – für immer“ antworte ich,
    „Ich liebe Dich“

    Gefällt 3 Personen

      • Wer nichts wagt, der nichts gewinnt.
        Naja – platte Sprüche mal bei Seite gelassen: Ja, da hast Du recht; ich fand es auch zunächst gewagt. Ich habe auch erst gezögert es zu posten. Aber ich sehe es nicht wirlich als Fortsetzung Deiner Herzensgeschichte, sondern als Herzensgeschichte Deines möglichen Gegenübers. Deshalb ist es auch nicht Teil 2, sondern eher Teil 1b.
        Es freut mich jedoch, dass Du es „ganz gut erfasst“ findest.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s