Abendstille

Ein älteres Gedicht aus meinem Fundus

Abendstille, ein paar Regentropfen
lautlos den Erdboden benetzen,
der Tag neigt sich dem Ende,
Abenddämmerung zieht auf.

Abendstille, kein Wind
rauscht durch die Blätter,
nur Gedanken ziehen vorbei,
malen Bilder in wartende Lebenszeit.

Abendstille, ich sitze bei dir
und lehne mich an,
die Zeit steht still,
wir halten sie an.

Es gibt nichts zu sagen,
wir schauen uns an,
freuen uns aneinander –
wie schön Leben sein kann.

Advertisements

3 Kommentare zu “Abendstille

  1. Mit gefallen die grafittigedanken die das Leben anmalen. Auch die Implikation, Leben ohne Gedanken so wartend ist schön.

    Was leicht melancholisch anfängt, wird zum Ende dann ein schöner lauer Sommer/Herbsttag.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s