Gedankenblitz

‚Wunder geschehen nicht,
solange du bedürftig bist.‘

 

Ist mir grad in den Sinn gekommen beim Lesen einer Mail.

Advertisements

8 Kommentare zu “Gedankenblitz

  1. Ich liebe Sätze, die so lang nachdenken lassen, wie sie kurz sind!
    Und ich verstehe auch Censays Einwurf.
    Und doch geschehen Wunder, durchaus biblisch gesehen, dort, wo sie wirklich helfen können. Aber vielleicht bedarf es dafür tatsächlich zuvor Distanz: Man kann bedürftig sein, sein Herz aber nicht an eine Veränderung hängen, sondern jede Bitte mit der Demut verknüpfen, dass es auch ohne erfüllte Wünsche im Status Quo ein Leben gibt, mit dem man sich aussöhnen kann. So, irgendwie.

    Gefällt mir

    • Wunder geschehen manchmal, aber eben oft nicht so, wie wir es uns vorstellen oder wünschen. Das dann zu erkennen, zu begreifen, anzunehmen oder auch damit auszusöhnen, wie du es schreibst, ist wohl auch ein wichtiger Lernschritt im Leben. So, irgendwie, verstehe ich es……………….

      Gefällt mir

  2. Mein Gedanke, nach dem Zigsten durchlesen:
    Wann denn dann, wenn nicht dann wenn man am meisten dran glauben will.

    Wenn man losgelassen hat, ist es kein Wunder mehr sondern das Leben. Merke: Wunder haben kein gutes Timing. Müssen bestimmt weiblich sein… oder so.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s