Der Zweig

Ich hob auf den alten Zweig
den du einst auf den Boden gelegt-
gemalt in zarten Farbtönen
und in Worte gekleidet,
betrachtete ich andächtig sein Bild,
welches so viel Wärme ausstrahlte
und mich lächeln ließ.

Nun hebe ich wieder auf den alten Zweig,
der einst gelegen am Boden-
es ist kalt geworden
in dieser Stille,
in der etwas in mir aufbricht,
mir die Verzweigung zeigt
in meiner Verzweiflung
und die mich schonungslos versucht
wachzurütteln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s